Besuch beim Weltklimagipfel in Katowice

Besuch beim Weltklimagipfel in Katowice

Die Bürgerinitiative Saubere Luft Ostfriesland protestierte unlängst beim Klimagipfel in Katowice für den Ausstieg aus der Kohle und für Erneuerbare Energien.  “ACT NOW” lautet die Forderung der Demonstranten.  Der COP24  erzielte im weitesten Sinne keine bahnbrechenden Ergebnisse und doch ist es uns wichtig  darüber zu berichten. Eine fünfköpfige Gruppe von Mitgliedern der Bürgerinitiative Saubere Luft …

Weiterlesen …Besuch beim Weltklimagipfel in Katowice

Neuer Flächennutzungsplan für das Industriegebiet Delfzijl

Noch mehr Chemie-, Energie-und Schwerindustrie am Dollart! Die Bürgerinitiative Saubere Luft Ostfriesland veranstaltete am Samstag, den 9. Dezember 2017 einen „Pestmarsch“ durch die Emder Innenstadt, um auf den neu aufgelegten niederländischen Flächennutzungsplan Delfzijl Oosterhorn aufmerksam zu machen. Durch diesen werden die Rahmenbedingungen für die geplante weitere Ansiedlung und den Ausbau von Unternehmen der Energie-, der …

Weiterlesen …Neuer Flächennutzungsplan für das Industriegebiet Delfzijl

Dreckiges Kohlekraftwerk darf weiter laufen!

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Saubere Luft Ostfriesland Dreckiges Kohlekraftwerk darf weiter laufen! Naturschutzrechtliche Genehmigung für das Kohlekraftwerk in Eemshaven bestätigt Heute hat das höchste Niederländische Verwaltungsgericht, der Raad van State, die Einwände gegen die Naturschutzrechtliche Genehmigung erneut abgewiesen. Trotz guter Argumente gegen das Kraftwerk und dem stichhaltigen Nachweis negativer Folgen für die Umwelt wurde das Kraftwerk …

Weiterlesen …Dreckiges Kohlekraftwerk darf weiter laufen!

ÖKOPOL Studie: Stickstoffeinträge durch das RWE-Kohlekraftwerk in Eemshaven/Provinz Groningen

Im Widerspruchsverfahren gegen die naturschutzrechtliche Genehmigung für das Kraftwerk in Eemshaven haben deutsche und niederländisch Umweltorganisationen eine Studie erstellen lassen, die das Risko von Umweltschäden durch den Stickstoffausstoß RWE/Essent Kraftwerks untersucht.    Nach Ökopol sind die erhobenen Daten unvollständig, mangelhaft und nicht vergleichbar. So sind Rechenmethoden angewandt worden, die nicht umfassend transparent sind und es …

Weiterlesen …ÖKOPOL Studie: Stickstoffeinträge durch das RWE-Kohlekraftwerk in Eemshaven/Provinz Groningen

Kohlekraftwerk RWE/Essent Eemshaven auch schädlich für deutsche Naturgebiete

Der aktuelle Newsletter der Waddenvereiniging vom 26.09.2013 berichtet, dass das    Kohlekraftwerk RWE/Essent Eemshaven auch für für deutsche Naturgebiete schädlich ist. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Ökopol, die von deutschen und niederländischen Umweltorganisationen in Auftrag gegeben wurde. Lesen Sie den Newsletter (niederländisch)  hier:   http://www.waddenvereniging.nl/nieuws/?ref=nieuwsbrief#item_7302